Hepatitis A

 

Wer soll sich gegen Hepatitis A impfen lassen?

Die Impfung ist seit kurzem auch ein Bestandteil des österreichischen Impfplanes, sodass jedes in Österreich geborene Kind gegen diese Erkrankung geimpft werden sollte. Da die Hepatitis A weltweit in den warmen Regionen sowie auch im Mittelmeerraum auftritt, sollten Reisende immer durch eine Impfung geschützt werden.

Impfung:

Für Kinder und Erwachsene handelt es sich um eine zwei- bis dreimalige Impfung in den Oberarm.

Impfschema:

Je nachdem ob die Impfung alleine oder als Kombinationsimpfstoff mit Typhus oder Hepatitis B geimpft wird gibt es unterschiedliche Impfintervalle.

 - nur Hepatitis A oder Kombinationsimpfstoff mit Typhus: Gabe am Tag 0, die zweite Teilimpfung sollte nach 6-12 Monaten erfolgen.

- Kombinationsimpfstoff mit Hepatitis B: Gabe am Tag 0, die zweite Teilimpfung sollte nach 4 Wochen, die dritte Teilimpfung nach 6 Monaten erfolgen.

 

Impfschutz:

Nach Erhalt der Impfung besteht ein 10 bis 20jähriger Impfschutz, der nahezu 100% beträgt.

Nebenwirkungen:

Neben den üblichen lokalen Reaktionen wie Überwärmung, Schmerzen und Schwellung treten gelegentlich grippale Symptome wie Fieber und allgemeine Schwäche auf. Weiters werden auch Übelkeit, Magen-Darmbeschwerden und Durchfall beschrieben.

Die Krankheit:

Es handelt sich um eine Virusinfektion, die durch Schmierinfektion übertragen wird. Nach einer Inkubationszeit von 3-4 Wochen treten Symptome einer Leberentzündung auf: Gelbsucht, Magen-Darmbeschwerden, allgemeines Krankheitsgefühl. Diese Beschwerden bilden sich üblicherweise nach mehreren Wochen von selbst zurück, in seltenen Fällen (ältere Patienten, andere chron. Lebererkrankungen) kann es auch zu einem kompletten Leberversagen kommen. 

Unser Tipp:

Da die Krankheit durch infizierte Tropenrückkehrer verbreitet werden kann, sollte jeder Österreicher auch ohne einer geplanten Reise geimpft werden.

Autor: Marton Szell

Adresse:

Am Heumarkt 3/11
1030 Wien

Terminvereinbarung:

Tel: (01) 30 70 666
termine@dietropenordination.at
(bitte Telefonnummer für ev. Rückruf angeben)

Ordinationszeiten:

Mo, Di, Mi, Fr  14.30-18.30 

Do                   8.00-12.00

 

Fragen an den Tropenmediziner?

arzt@dietropenordination.at

Aktuelle Gefahren:

 

 

 Zika in Florida/USA und Asien

Im Herbst 2016 wurden in den USA (Florida) mehrere Fälle von Zika diagnostiziert, inzwischen gibt es Fälle in vielen Urlaubsländern in Asien wie z.B. in Thailand, Vietnam, Indonesien etc. Für Schwangere gilt daher eine Reisewarnung auch für diese Destinationen.

 Zikavirus in Lateinamerika:

In Mittel- und Südamerika ist neben der laufenden Dengue- und Chikungunyavirusepidemie ein drittes Virus dazugekommen, das Zikavirus. Lesen sie mehr in unserem Blog. Wie bieten für alle drei Krankheiten einen Bluttest an.

 Masern in Österreich:

Leider gibt es in Österreich nach wie vor Masernfälle. Im Gegensatz zu vielen Entwicklungsländern hab wir bei uns weiterhin große Impflücken auch bei Erwachsenen. Wir überprüfen gerne anhand ihres Impfpasses oder durch einen Bluttest ihre Immunisierung.

 

 Tollwut in Asien weiterhin gefährlich:

In vielen asiatischen Urlaubsländern besteht ein weiterhin hohes Tollwutrisiko. Vor allem Reisende in folgende Länder Asiens sollten sich eine Tollwutimpfung überlegen: Indien, Bali, Vietnam, Sri Lanka.  Speziell bei Reisen nach Indien hat die Impfung gegen Tollwut einen hohen Stellenwert.

 

 Zunahme von Denguefieber weltweit:

Es gibt noch keine Impfung, jedoch kann durch einfache Maßnahmen das Infektionsrisiko deutlich reduziert werden. Vor allem Reisende nach SO-Asien und Lateinamerika haben ein hohes Risiko an Denguefieber zu erkranken.

 

 Japan B Encephalitis in Indien:

Speziell im Indischen Bundesstaat Uttar Pradesh werden neuerlich viele Fälle dieser Krankheit gemeldet. Für Rucksacktouristen und Langzeittouristen die nach Indien oder in andere asiatische Länder reisen empfehlen wir die Impfung gegen Japan B Encephalitis