Tollwut auf Bali

Bali galt viele Jahre als tollwutfrei, sodass diese Impfung für Reisende nach Bali nicht notwendig war. Im Jahre 2008 hat sich dies aber geändert: wahrscheinlich aus Flores kommend wurde ein mit Tollwut infizierter Hund auf die Insel Bali eingeschleppt. Zu diesem Zeitpunkt war auf Flores eine Tollwutepidemie im Gange.

Ausgehend von diesem Hund wurden zunächst einzelne Tollwutfälle bei Hunden gemeldet, was anfangs noch zu keiner Reaktion seitens der Gesundheitsbehörden geführt hat. Binnen zwei Jahren hat sich diese Erkrankung über die ganze Insel verbreitet und erst im Jahr 2010 kam es zu den ersten grossen Impfkampagnen für streunende Hunde. Zu diesem Zeitpunkt kam es bereits zu den ersten Todesopfern unter Menschen und es mussten insg. 44.000 Inselbewohner mit der postexpositionellen Tollwutimpfung nach einem Hundebiss versorgt werden.

Die erste Reaktion war - wie in vielen anderen Ländern - die Anordnung streunende Hunde auszurotten. Trotz angeblich 200.000 getöteter Hunde hat sich an der Zunahme der Tollwutfälle nichts geändert. Das Ausrotten einer streunenden Hundepopulation war in der Vergangenheit in vielen anderen Ländern (Thailand, Indien, auch auf Flores) in ähnlichen Situationen versucht worden - stets ohne Erfolg.

Erst 2011 wurde von den Behörden erstmalig breit angelegte Tollwutimpfaktionen für Hunde angeordnet und prompt kam es zu einem Rückgang der Tollwuttodesfälle bei Menschen. Inzwischen sind die jährlichen Todesraten weiter zurückgegangen - die Behörden hoffen auf eine komplette Eradikation im Jahre 2015. Man darf skeptisch sein...

Weiterhin gilt jeder Tierbiss auf Bali als Risiko für eine Tollwutinfektion, weshalb unbedingt rasch eine postexpositionelle Impfung durchgeführt werden muss. In der Vergangenheit wurden immer wieder Engpässe an Impfstoffen gemeldet, sodass manche Touristen nach einem Biss nach Singapur bzw. Australien ausgeflogen werden mussten. Die Situation scheint sich aktuell etwas beruhigt zu haben, trotzdem sollten vor allem Rucksackreisende auf Bali vor der Reise gegen Tollwut geimpft werden.

 

Link:

Welche Impfungen für Bali?

Autor: Marton Szell

Adresse:

Am Heumarkt 3/11
1030 Wien

Terminvereinbarung:

Tel: (01) 30 70 666
termine@dietropenordination.at
(bitte Telefonnummer für ev. Rückruf angeben)

Ordinationszeiten:

Mo, Di, Mi, Fr  14.30-18.30 

Do                   8.00-12.00

 

Fragen an den Tropenmediziner?

arzt@dietropenordination.at

Aktuelle Gefahren:

 

 

 Zika in Florida/USA und Asien

Im Herbst 2016 wurden in den USA (Florida) mehrere Fälle von Zika diagnostiziert, inzwischen gibt es Fälle in vielen Urlaubsländern in Asien wie z.B. in Thailand, Vietnam, Indonesien etc. Für Schwangere gilt daher eine Reisewarnung auch für diese Destinationen.

 Zikavirus in Lateinamerika:

In Mittel- und Südamerika ist neben der laufenden Dengue- und Chikungunyavirusepidemie ein drittes Virus dazugekommen, das Zikavirus. Lesen sie mehr in unserem Blog. Wie bieten für alle drei Krankheiten einen Bluttest an.

 Masern in Österreich:

Leider gibt es in Österreich nach wie vor Masernfälle. Im Gegensatz zu vielen Entwicklungsländern hab wir bei uns weiterhin große Impflücken auch bei Erwachsenen. Wir überprüfen gerne anhand ihres Impfpasses oder durch einen Bluttest ihre Immunisierung.

 

 Tollwut in Asien weiterhin gefährlich:

In vielen asiatischen Urlaubsländern besteht ein weiterhin hohes Tollwutrisiko. Vor allem Reisende in folgende Länder Asiens sollten sich eine Tollwutimpfung überlegen: Indien, Bali, Vietnam, Sri Lanka.  Speziell bei Reisen nach Indien hat die Impfung gegen Tollwut einen hohen Stellenwert.

 

 Zunahme von Denguefieber weltweit:

Es gibt noch keine Impfung, jedoch kann durch einfache Maßnahmen das Infektionsrisiko deutlich reduziert werden. Vor allem Reisende nach SO-Asien und Lateinamerika haben ein hohes Risiko an Denguefieber zu erkranken.

 

 Japan B Encephalitis in Indien:

Speziell im Indischen Bundesstaat Uttar Pradesh werden neuerlich viele Fälle dieser Krankheit gemeldet. Für Rucksacktouristen und Langzeittouristen die nach Indien oder in andere asiatische Länder reisen empfehlen wir die Impfung gegen Japan B Encephalitis